5 tolle Spartipps für eure hochzeit

Wir alle wissen, wer bei der Hochzeit viel selber macht, sei es Dekoration, Torte oder Einladungskarten, kann meist viel Geld sparen. Dennoch gibt es Paare, die keine Zeit oder ehrlicherweise vielleicht auch keine Lust haben, viel selbst zu machen. Auch für diese Paare gibt es ein paar Tipps, mit denen ihr Geld sparen könnt.

Sparschwein in der Farbe rosa

1. Lage der Location

Großstände sind teuer! Und das nicht nur was die Miete einer Wohnung angeht, sondern auch die Mieten der Hochzeitslocations sind deutlich höher. Die Locationmiete mit Essen und Getränken ist meist der größte Budgetanteil bei einer Hochzeit. Wenn ihr also wirklich Geld sparen wollt, würde ich euch empfehlen, sucht euch eine Location die weit außerhalb einer Großstadt liegt. Nicht immer, aber oft sind diese Locations deutlich günstiger.


2. Außerhalb der Hochsaison heiraten

Die beliebtesten Monate zum Heiraten sind von Mai bis Oktober. Und genau deswegen sind die Preise für Locations und Dienstleister in dieser Zeit auch deutlich höher. Hier gilt: Die Anfrage bestimmt leider den Preis. Viele Dienstleister/Locations bieten daher Brautpaaren, die in der Nebensaison heiraten, bessere Preise an und ihr könnt dabei jede Menge Geld sparen! Wie wärs zum Beispiel mit einer tollen Winterhochzeit auf einer Alm in den Bergen mit vielen Fellen, Glühwein & Fondue?! Nicht nur euer Geldbeutel freut sich, sondern auch die Gäste, die mal eine etwas andere Hochzeit erleben dürfen 😊


3. Hochzeitstorte als Dessert

Hochzeitstorte
Foto: Michèlle Schiermann

So ein Hochzeitstag ist ganz schön lange und natürlich will man zu keiner Zeit, dass die Gäste hungrig werden, daher fällt meist einiges an Catering an. Wie ihr dabei aber definitiv sparen könnt, ist, indem ihr statt einem separaten Dessert einfach den Tortenanschnitt als Dessert macht. Somit könnt ihr euch einen ganzen Gang und somit Geld sparen.



4. Prioritäten von Anfang an festlegen

In der Planung mit meinen Paaren legen wir ganz am Anfang fest: Was sind die Prioritäten? Diese Frage ist besonders am Anfang wichtig, um noch „neutral“ sagen zu können, was ist uns eigentlich wichtig bzw. wofür wollen wir etwas mehr ausgeben und was stellen wir eher hinten an, da es für uns keine Priorität hat. Später werdet ihr teilweise überflutet mit sehr viel Inspiration und Information und verliert vielleicht den Blick für das große Ganze, daher würde ich euch empfehlen, euch diese Frage direkt von Anfang an zu beantworten. Für die Dinge, die auf eurer Prioritätenliste weiter unten stehen, könnt ihr dann auch etwas weniger Budget einplanen und euch vornehmen, hierfür euer gesetztes Budget nicht zu überschreiten.


5. Budgetplan immer aktualisieren und im Auge behalten

Apropo Budget: Hier musste ich direkt an meinen neuen Fernseh-Kauf denken und ähnlich ist es auch mit der Hochzeitsplanung. Ich, Frau, unwissend von Fernsehern, leicht zu überzeugen und auf der suche nach einem neuen Gerät, gehe in ein Technikgeschäft und habe mir EIGENTLICH ein festes Budget gesetzt. Dort angekommen: „Sooo viele Fernseher, so ein netter Verkäufer und auf einmal sieht der Fernseher, mit meinem eigentlichen Budget so klein aus“ und ZACK wurde ein Fernseher mit einem doppelt so großen Budget gekauft. Was ich euch damit sagen will? Versucht immer einen Blick auf euren Budgetplan zu haben und eure festgesetzten Beträge nur dann zu überschreiten, wenn es euch wirklich wichtig ist. Ich würde euch empfehlen den Budgetplan immer zu aktualisieren, sodass ihr genau wisst, wo ihr zum Zeitpunkt in Summe steht.


Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Spartipps weiter helfen :-)


Folgst du mir schon auf Instagram? Schau doch mal vorbei und begleite mich in meinem Alltag: All.about.your.lovestory


#spartipps #hochzeit #hochzeitsplanung #wedding

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen